CC-BY-NC-SA by Alain Christian (Flikr)

“Osama bin Laden ist tot” eine gute Nachricht?

Am heutigen Tag ist das wohl die Schlagzeile schlechthin. Osama Bin Laden wurde von US Einheiten in einer gezielten Kommandoaktion getötet. Spiegel Online präsentiert gleich noch ein Bild des toten Osama Bin Laden, als bräuchte es das als Authentizitätsbeweis der Meldung. Laut US-Kongressmitgliedern ist er durch einen Kopfschuss getötet worden. Und ehrlich gesagt ist mir dieses Detail herzlich egal. Und Bilder davon will ich eigentlich auch keine sehen.

US-Präsident Barack Obama informierte seine Landsleute in einer Rede an die Nation im TV, woraufhin an vielen Orten in den USA auf die Straße gingen und feierten. Das versteht man wohl nur, wenn man ein US Native ist. Als Europäer und speziell als Deutscher erscheint mir das sehr fremd. Vielleicht liegt das auch eher daran, weil ich meine Zweifel daran habe, dass durch den Tod dieses Terroristen die Welt besser wird.

Und prompt liest man dann folgende Überschrift:

Vielleicht liegts ja an mir, aber wie naiv ist Amerika (oder die Welt)? Wer glaubt den wirklich daran, dass mit dem Tod von Osama Bin Laden der Terror von Al-Qaida ein Ende hat? War nicht vorher abzusehen, dass die Tötung wieder (geschürte) Hasstriaden aus islamistischen Kreisen nach sich ziehen wird? Wer glaub wirklich, dass Al-Qaida jetzt ohne Bin Laden in sich zusammen brechen wird und die weiße Fahne schwenken wird?

Manchmal habe ich das Gefühl, dass Politik aus einer Aneinanderreihung von zu kurz gedachten Gedankengängen ist. Oder in der amerikanischen Außenpolitik gern mal das Auge-um-Auge- in Kombination mit dem Gieskannen-Prinzip zur Anwendung kommt um hinterher festzustellen, ups, dass war vielleicht nicht so clever. Wäre ja nicht das erste Mal.

Für mich jedenfalls ist die Nachricht von Tode Osama Bin Ladens keine gute Nachricht. Sie wird den Hass nicht befrieden, sondern weiter für Motivation in den Reihen der Terroristen sorgen. Ich glaube kaum, dass es ohne Antwort bleiben wird und die Gewaltspirale so durchbrochen werden wird. Viel eher führt das wieder dazu, dass die USA neue Terrorismusgesetze verabschieden werden und alle anderen Staaten dazu zwingt die Bürgerrechte ihrer Bürger an die USA zu verkaufen. Und unsere Politiker machen ohne mit der Wimper zu zucken mit. Es dient ja schließlich der nationalen Sicherheit unserer selbsternannten Weltpolizei. Dass dabei aber mehr False-Positives generiert werden, ist ja egal. Und ich bin mir sicher, dass die Festnahme der Terrorzelle in Düsseldorf am Wochenende ganz ohne Vorratsdatenspeicherung wieder als Argument für die Vorratsdatenspeicherung herhalten muss.

Update 22:40 Uhr:

RT @derfreitag: Nachdem die Nachricht vom gefälschten #Todesfoto #Bin #Ladens ja schon durch ist, Link zum Quellmat. > http://bit.ly/jgMn80

Ich sag nur: Qualitätsjournalismus

Ein Gedanke zu „“Osama bin Laden ist tot” eine gute Nachricht?

  1. Größtenteils Zustimmung, wobei ich die Party der Amis nachvollziehen kann. Ein Symbol wurde beseitigt, das ist aber auch der einzige Effekt. Für viele anscheinend ein wichtiges.

    Ein im Knast hockender Terrorist ohne Macht wäre allerdings sicherlich dienlicher gewesen als ein Märtyrer der für den Kampf gegen die westlichen Teufel steht, die morden wie es ihnen in Kram passt. Nja. Jedenfalls, dank der VDS… ;P

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>